Erdbeer-Limetten-Tarte

Kennt ihr das auch, dieses Gefühl der Freude, wenn es endlich frische Erdbeeren gibt? Ich meinte natürlich nicht die Erdbeeren, die aus verschiedenen heißen Ländern das ganze Jahr über im Supermarktregal stehen, sondern leckere frische Erdbeeren aus der Heimat. Früher gab es bei meinen Eltern immer so viele Erdbeeren, dass man sich den Bauch damit vollschlagen konnte und immer noch genug übrig blieben um viele Erdbeerkuchen damit zu backen. Heute haben wir zwar auch rund 100 Erdbeerpflanzen in unserem Brüsseler Garten stehen, aber irgendwie landen diese immer nur im Bauch und schaffen es nie auf meinen Kuchen. Deshalb kaufe ich in der Erdbeersaison immer kiloweise Erdbeeren um sicher zu sein, dass ich auch genügend für meine Kuchen habe 🙂 Ich kaufe meine Erdbeeren auch immer beim selben Bauern, nämlich bei dem, der den leckersten Spargel hat – ich bin nämlich auch eine große Spargelliebhaberin.

Erdbeerkuchen, Erdbeertarte
Erdbeer-Limetten-Tarte
Erdbeerkuchen
Erdbeer-Limetten-Tarte

Um die klassische Erdbeertarte etwas aufzupeppen, habe ich Erdbeere mit Limette kombiniert. Die Limette bringt eine fruchtige Säure mit und macht die Tarte so herrlich frisch. Dazu ein Gläschen hausgemachte Limonade, dann ab in die Hängematte und das Urlaubsfeeling ist perfekt.

Erdbeerkuchen
Erdbeer-Limetten-Tarte

Viel Spaß beim Nachbacken!


Rezept für eine Erdbeer-Limetten-Tarte

Zutaten

für den Teig (pâte sablée)

  • 250 g Weizenmehl
  • 100 g Zucker
  • 130 g Butter
  • 1 Ei
  • 1 gute Prise Salz

Für die Vanille-Limettencreme

  • 2 Bio-Limetten
  • 1 Vanilleschote
  • 250 g Sahne
  • 250 g Milch
  • 1 Prise Salz
  • 40 g Speisestärke
  • 2 Eigelbe

Zubereitung

1. Teig zubereiten

Mehl in eine Schüssel sieben, Zucker, Salz und in kleine Würfel geschnittene Butter dazugeben. Etwas von der Masse in die Hand nehmen und zwischen zwei Händen zerreiben. Noch bevor die Masse an den Handinnenflächen kleben kann, wieder neue Masse in die Hand nehmen. So lange wiederholen, bis eine sandartige Masse entstanden ist. Dann das Ei hinzugeben und alles rasch zu einem glatten Teig verarbeiten. Eine Kugel formen, diese plattdrücken und den Teig für mindestens eine Stunde kühl stellen.

2. Teig backen

Den Ofen auf 160°C Unter-/Oberhitze vorheizen. Eine Tarteform buttern und mit Mehl ausstäuben. Den Teig kurz durchkneten, ausrollen und in die Tarteform legen. Mit einer Gabel gleichmäßig Löcher in den Teigboden stechen. Den Teigboden mit Backpapier belegen und dieses mit Backerbsen beschweren. 10 Minuten backen, dann die Backerbsen entfernen. Weitere 10  Minuten backen und dann auskühlen lassen.

3. Vanille-Limettencreme herstellen

Die Schale der Limetten abreiben und die Limetten dann auspressen. Die Vanilleschote auskratzen.

Limettensaft, Speisestärke und jeweils einen Löffel von der Sahne und der Milch verrühren.

Restliche Milch, Sahne , das Vanillemark, Zucker und Salz in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Den Topf vom Herd nehmen und die angerührte Speisestärke einrühren und nochmal aufkochen, dann die Eigelbe einrühren und weiterkochen bis der Limettenpudding eine cremige Konsistenz hat. Abkühlen lassen und dann mit dem Pürrierstab glattpürrieren.

3. Erdbeer-Limetten-Tarte fertigstellen

Den Vanille-Limettenpudding auf den ausgekühlten Tarteboden geben. Die Erdbeeren halbieren und gleichmässig auf dem Kuchen verteilen. Mit etwas Limettenschalenabrieb bestreuen.

 

Tipp:  Statt der Vanille-Limettencreme, könnte ihr auch einen einfachen Vanillepudding aus Puddingpulver zubereiten (allerdings mit 400 ml statt 500 ml Milch) und diesen dann mit Limettensaft- und abrieb verfeinern.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*