Himbeer-Spekulatius Tiramisu

Bevor uns der Sommer endgültig verlässt und dem Herbst Platz macht, gibt es von mir ein Rezept für ein fruchtig, cremiges Himbeer-Spekulatius Tiramisu. Die letzten Himbeeren aus meinem Garten, lassen mich an die warmen Sommertage zurückdenken. Die Spekulatiuskekse läuten mit ihrer warmen Gewürznote die Herbstzeit ein.

Himbeer Tiramisu, Obsttiramisu, Dessert im Glas, Glasdessert, nachtisch im Glas, beerentiramisu, himbeer nachtisch, himbeer nachspeise, himbeer dessert, beeren, beerenfrüchte, nachspeise im glas, spekulatius, karamellkekse, trifle
Himbeer-Spekulatius Tiramisu

Ihr könnt das Dessert prima vorbereiten und müsst es dann nur noch aus dem Kühlschrank holen. Je nach Vorliebe, kann man das Tiramisu entweder in kleinen Gläschen als individuelle Portionen abfüllen oder aber in eine große Form füllen, wie beim klassischen Tiramisu.

Himbeer Tiramisu, Obsttiramisu, Dessert im Glas, Glasdessert, nachtisch im Glas, beerentiramisu, himbeer nachtisch, himbeer nachspeise, himbeer dessert, beeren, beerenfrüchte, nachspeise im glas, spekulatius, karamellkekse, trifle
Himbeer-Spekulatius Tiramisu

Rezept für Himbeer-Spekulatius Tiramisu

Zutaten für 6 Gläschen oder 1 Auflaufform

  • 300 g frische Himbeeren (tiefgekühlt geht auch)
  • 250 g Mascarpone
  • 3 ganz frische Eier
  • 100 g Puderzucker
  • 250 g Spekulatius

Zubereitung

1. Himbeerschicht

Einige Himbeeren zur Seite legen, mit denen ihr später euer fertiges Tiramisu dekorieren könnt.

Die Himbeeren mit 60 g Puderzucker in einer Schüssel mischen und mit einem Löffel zerdrücken. Ich empfehle euch, die Himbeeren nur zu zerdrücken und nicht mit dem Pürierstab zu pürieren, denn dadurch erhaltet ihr eine sehr flüssige Himbeersoße, die zwischen die einzelnen Schichten laufen kann. Das Himbeermus im Kühlschrank kalt stellen.

2. Mascarponeschicht

Die Eier trennen. Das Eiweiß steif schlagen. Mascarpone, Eigelb und 40 g Puderzucker so lange verrühren bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dann das Eiweiß vorsichtig unter die Mascarpone-Eigelbmasse unterheben. Im Kühlschrank kalt stellen.

3. Spekulatiusschicht

Kekse im Küchenroboter zerkleinern (Achtung, nicht zu Keksmehl mahlen). Alternativ könnt ihr die Spekulatiuskekse auch in ein Plastiktütchen geben und dann mit dem Nudelholz darüber rollen.

4. Tiramisu fertigstellen

Erst die zerkleinerten Spekulatiuskekse, dann die Himbeeren und schließlich die Mascarponecreme ins Glas geben. Je nach Höhe des Glases die Schichten wiederholen. Das Tiramisu mindestens 12 Stunden kalt stellen.

Vor dem Servieren mit den beiseite gelegten Himbeeren dekorieren.

Tipp: Man kann die Mascarponecreme auch mit einem Likör aromatisieren, zum Beispiel mit Amaretto.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*